Corona Hygienekonzept

Hygienekonzept zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in der Theodor-Litt-Schule, Giessen Pointers und BBLZ

Betreten und Verlassen der Halle erfolgt in getrennten Eingängen, die Abstandsregelungen von mindestens 1,5 m sind einzuhalten.


Das Betreten der Halle erfolgt über beide Sportlereingänge, als einzig möglicher Ausgang wird der Zuschauereingang benutzt, die Türen werden entsprechend beschriftet. Der,die Trainer kontrollieren die Abstandsregelungen.


Die Verwendung der Umkleidekabinen und Duschen ist nicht vorgesehen, das Wechsel der Sportschuhe geschieht im Eingangsbereich, ansonsten sind die Sportler und Trainer bereits umgezogen. Der,die Trainer kontrollieren die Abstandsregelungen.


Als Toiletten werden die Zuschauertoiletten zur Verfügung gestellt, hier stehen auch Stehbecken zur Verfügung. Vor und nach einem Toilettengang sind die Hände gründlich zu waschen. Die Toiletten dürfen nur von jeweils einer Person benutzt werden, worauf der,die Trainer achten.


Die Waschbecken in den Toiletten bei den Sportlereingängen werden nach Eintreffen der Kinder zum gründlichen Händewaschen verwendet. Der,die Trainer kontrollieren die Abstandsregelungen. Desinfektionsmittel stehen auf den Toiletten bereit. In begründeten Ausnahmefällen ist die Toilettenbenutzung während des Trainings gestattet. Der/die Trainer überwachen die Einhaltung der Hygienevorschriften.


Die Größe der Trainingsgruppe richtet sich im Maximum nach der entsprechenden Vorgabe der Stadt. Die Trainingsgruppen bleiben im Wesentlichen stabil.


Nach Möglichkeit werden eigene Bälle verwendet. Weitere Trainingsmittel werden nicht benutzt. Verfügt ein Kind über keinen eigenen Ball, wird ein desinfizierter Ball zur Verfügung gestellt. Nach Abschluss des Trainings wird dieser Ball von einem Trainer gründlich desinfiziert.


Wettkampfsituationen oder Partnerübungen müssen entfallen.


Zuschauer sind nicht zulässig, Eltern werden gebeten, am Ende des Trainings mit Abstand auf dem Parkplatz zu warten.


Es werden Teilnahmelisten erstellt zur eventuellen Rückverfolgung für den Fall der Fälle, die Angaben enthalten über Vor- und Nachnamen, die Adresse und die Telefonnummer der am Training Beteiligten. Diese Listen sind vier Wochen aufzubewahren.


Bei Symptomen dürfen Kinder grundsätzlich nicht teilnehmen. Bei Auftreten einer Ansteckung und auch schon bei einem Verdachtsfall innerhalb einer Trainingsgruppe wird der Trainingsbetrieb dieser Gruppe unverzüglich eingestellt.


Eltern sind aufgefordert, Fälle von Erkrankungen in der Familie entsprechend bekanntzugeben.


Die maximal zwei zugelassenen Betreuer tragen Masken, bei ausreichenden Abständen, 4-5 m, zu den Spielern. Zu Ansagen darf diese mal abgenommen werden. Maskenpflicht für die Trainierenden besteht nicht.


Es steht Desinfektionsmittel zur Verfügung für Bälle, Hände, Türgriffe etc..


Die Trainer werden über das Hygienekonzept informiert. Eine entsprechende Information geht dann über sie an die jeweilige Trainingsgruppe.


Die Desinfektion der Flächen mit intensivem Handkontakt erfolgt durch einen Reinigungsdienstleister.


Die Giessen Pointers/das BBLZ erklären, dass auf Regressansprüche gegenüber der Stadt Gießen verzichtet wird, sollte sich herausstellen, dass sich eine Infektion durch den Trainingsbetrieb ergeben hat.


Hygienebeauftragter für den Jugendbereich der Giessen Pointers/des BBLZ ist Michael Bylizki, Bahnhofstraße 3,  35418 Buseck, 06408/50 44 70, 0173 652 1444., für den Seniorenbereich der Giessen Pointers Horst Wiegard, Graudenzer Str. 10, 0641/47657.

Stand: 25.05.2020

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • akropolis-restaurant
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gude
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • lichthaus-rohrbach
  • noble-cars
  • sk-die-fachpraxis
  • velten-geruestbau