Felix Rotaru führt die Pointers zum Sieg

(lad) »Yes!«, brüllte Felix Rotaru 21 Sekunden vor Spielende und hüpfte dabei wie ein aufgedrehtes Fohlen in die eigene Spielhälfte zurück. Der Kapitän der VfB Gießen Pointers hatte mit seinen Zählern Nummer 31 und 32 gerade das 88:83 gegen den MTV Kronberg erzielt, das schließlich dieVorentscheidung für den 90:83 (42:41)-Heimsieg in der 1. Basketball-Regionalliga bedeutete. Mit dem Sieg im ersten Spiel des Jahres baute Gießen seine jüngste Erfolgsbilanz auf sechs Triumphe in den letzten acht Spielen aus, womit sich die Mittelhessen in der Tabelle weiter nach oben arbeiten.

14. Spieltag - Spielbericht

Überhaupt war Rotaru der Mann des Tages: Obwohl er im Frühjahr bereits 35 Jahre alt wird, spielte er 40 Minuten durch, erzielte 32 Punkte, holte zwölf Rebounds, zog acht Fouls und versenkte zudem auch noch drei Dreier bei fünf Versuchen – als Center, wohlgemerkt. Doch seine Präsenz und sein Wert für die Mannschaft lassen sich nicht einmal in diesen Statistiken ausdrücken. »Wenn du Felix Rotaru in der Mannschaft hast, dann kannst du nur gewinnen«, schmunzelte Coach Dejan Kostic nach Spielende, und sein Kapitän strahlte mit ihm: »Es macht einfach Spaß, Basketball zu spielen – im Moment läuft’s«, so Rotaru, der sich seiner Vorbildrolle für sein Team bewusst ist: »Kämpfen ist eine Charakterfrage. Wenn ich durch meine Art ein paar mitreißen kann, dann dient das unserem ganzen Spiel«, erklärt der Kapitän, der im März zum ersten Mal Vater wird. Und trotz des Alters und der bevorstehenden Vaterfreuden kann seine Mannschaft auch weiterhin auf ihn bauen: »Grundsätzlich aufhören kann ich mir nicht vorstellen.«

Allerdings verlief der Start in das neue Kalenderjahr im Hessenderby noch zäh. Zeljko Pavlovic erzielte früh die ersten Pointers-Punkte in 2014, aber die nächsten zehn Würfe gingen allesamt vorbei. Kronberg machte es gegen die stabil stehende Gießener Verteidigung nur geringfügig besser, und bis zur sechsten Minuten stand es 2:8 auf VfB-Sicht. Aber dann platzte in Person von Elijah Allen der Pointers-Offensivknoten. Sechs Allen-Punkte in weniger als einer Minute bedeuteten das 8:8, und vor allem in der zweiten Halbzeit sollte der Amerikaner mit technischer Zauberei und 21 seiner insgesamt 29 Punkte erst so richtig aufdrehen. Beide Mannschaften lieferten sich nun ein offensiv wie defensiv sehenswertes Spiel. Der MTV legte ein 23:18 (12.) vor, aber nun machte Rotaru elf Punkte innerhalb von drei Minuten, wodurch er die Hausherren mit 30:26 in Führung brachte. Die geschockten Kronberger kamen zwar immer wieder heran, wie beim 84:83 in der 38. Minute (jeweils aus Gießener Sicht). Aber die Führung konnten sich die Gäste kein einziges Mal mehr zurückerobern, denn immer, wenn es brenzlig wurde, pushte sich das Gießener Team und verteidigte die zwei Punkte für den Heimsieg.

VfB Giessen Pointers: Zimmer, Gansel, Göttker (5), Pavlovic (16), Sebastian Rotaru, Biallas (6), Henke (2), Felix Rotaru (32/3; 12 Rebounds), Allen (29/1).

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • licher
  • lichthaus-rohrbach
  • pot
  • sk-die-fachpraxis
  • toprak-hessler
  • velten-geruestbau