Start-Ziel-Sieg für Kostic-Team

(cnf). Nahtlos an ihrer soliden Formstärke vor der Weihnachtspause knüpften die Gießen Pointers am vergangenen Wochenende an. Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres bezwangen die Lahnstädter im Hessen-Derby und ProB-Absteiger-Duell die TG Hanau auswärts klar mit 91:61 (50:28). Gleich sechs Pointers-Akteure trafen hierbei zweistellig.

»Das war quasi ein Start-Ziel-Sieg. Wir hatten im Vorfeld gesagt, wir wollen in diesem Spiel ein Zeichen setzen nach drei Wochen Pause, um auch wieder in den Rhythmus zu kommen - das hat ganz gut geklappt. Wir hatten die Woche zuvor sehr gut trainiert und die Intensität dann auch auf den Court gebracht«, freute sich Pointers-Headcoach Dejan Kostic über das gelungene Jahres-Debüt seiner Farben.

Die Gäste schafften es, sich frühzeitig abzusetzen und sich im Auftaktabschnitt zwischenzeitlich einen wegweisenden 25:10-Vorteil zu erarbeiten. Zur ersten Viertelpause lagen die Mittelhessen dann immer noch komfortabel mit 29:19 (10.) in Führung.

Vor allem defensiv eine Schippe draufzulegen vermochten die Universitätsstädter im zweiten Durchgang, in dem der TG lediglich neun Punkte genehmigt wurden. »Wir waren einfach zwei, drei Klassen besser und haben den Gegner in einer absoluten Schachmatt-Position gehalten«, skizzierte Kostic das Geschehen aus seiner Sicht.

Besonders gut gefiel dem Gießener Übungsleiter am Wochenende das harmonische, kreative und effektive Team-Zusammenspiel seiner Schützlinge, die es in der Folge auch auf entsprechend aussagekräftige 23 Assists brachten.

Ein Extra-Lob gab es ferner für die beiden jungen Korbjäger Carl Chromik und Julian Thüne: »Das war alles sehr druckvoll und überlegt, was die gemacht haben. Das sind unsere beiden Youngsters, aber dennoch haben sie vollen Einsatz gezeigt.« Nachdem die Pointers einen 50:28-Vorsprung in die Halbzeitpause überführt hatten, ließen sie auch im dritten Quarter nicht locker und entschieden dieses, wenn auch etwas weniger deutlich, mit 21:18 zu eigenen Gunsten.

Auch der Schlussakt (20:15) ging anschließend an das Gäste-Team, bei dem Elijah Allen diesmal mit 17 Punkten zum Topscorer avancierte. Ein Double-Double, bestehend aus elf Zählern und elf Rebounds, stemmte darüber hinaus Nemanja Nadjfeji.

»Hätte ich noch etwas mehr gefordert, hätten wir vielleicht auch mit 50 oder 60 Punkten gewonnen, aber darum geht es nicht. Wir wollten auch noch ein paar Dinge ausprobieren«, resümierte Kostic, der die Dienstfahrt unter anderem auch dafür nutzen konnte, um ein paar Defensiv-Züge und Offensiv-Plays auszutesten. Am Wochenende dürfen die Gießen Pointers dann erstmal wieder pausieren, ehe am 21. Januar das nächste Heimspiel gegen die SV Tigers Tübingen auf dem Programm steht.

Gießen Pointers: Chromik 1 (Punkt), Thüne 2, Rostek 11/3 Dreier, Nadjfeji 10, Weiler 10, Kenntemich 3/1, Murken, Oliva Campabadal 13/1, Mehmed 7, Allen 17/2, Praß-Jürgens 3/1, De LaCerda 14.

  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_01
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_02
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_03
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_04
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_05
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_06
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_07
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_08
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_09
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_10
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_11
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_12
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_13
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_14
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_15
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_16
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_17
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_18
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_19
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_20
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_21
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_22
  • Pointers_Sponsoren_Logos_2324_31
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.