Pointers zeigen starke Reaktion

Die Basketballer der Gießen Pointers haben nach der Heimniederlage gegen Tübingen eine starke Reaktion gezeigt und ihr Auswärtsspiel in der Regionalliga Südwest bei den Crailsheim Merlins II mit 103:82 (48:40) gewonnen. Durch diesen Erfolg steht der Aufsteiger jetzt bei zwei Siegen und zwei Niederlagen und kann von einem soliden Saisonstart sprechen.

Im ersten Viertel hatte die Mannschaft von Trainer Daniel Dörr immer eine leichte Führung inne, konnte sich aber nie so richtig absetzen. Ein Dreier von Sven Schäfer bedeutete schließlich die 28:19-Führung nach zehn Minuten.

Auch im zweiten Viertel ließen sich die Gastgeber nicht gänzlich abschütteln und blieben in Schlagdistanz. Ein Dreier des starken Stefan Vasovic stellte den 32:35-Anschluss her, und auch beim 37:40 waren die Zauberer wieder an den Pointers dran. Die Endphase des ersten Viertels gehörte dann den ausgeglichen scorenden Gießenern, die sich eine 48:38-Führung erspielten und zur Halbzeit mit 48:40 in Front lagen.

Direkt nach dem Seitenwechsel gelang es den Mittelhessen, die Distanz zum Kontrahenten zu erhöhen. Punkte von Dominik Turudic, Amil Klisura und Schäfer schraubten den Vorsprung innerhalb kürzester Zeit auf 56:40. Die Merlins blieben auch dieses Mal hartnäckig, und erneut war es Vasovic, der aus der Distanz auf 58:65 verkürzte. Dann war jedoch wieder die Dörr-Auswahl am Zug und erhöhte durch einen Dreier des auffälligen Lucas Mayer auf 78:64, ehe es mit einem 79:66 in das letzte Viertel ging.

Auch da verkürzten die Schwaben noch einmal auf 73:83, doch nach einer Auszeit von Dörr enteilte Gießen entscheidend. Die Pointers spielten dabei mit sechs zweistelligen Scorern gut als Team zusammen und kamen auf 24 Assists, zudem forcierten sie immer wieder Ballverluste der Crailsheimer, und spätestens nach einem weiteren Dreier des starken Schäfer zum 95:79 war die Entscheidung gefallen. Chris Kenntemich war es nach einem erneuten Gießener Ballgewinn letztlich vorbehalten, per Fastbreak die Hunderter-Marke zu knacken.

»Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Wir haben das ganze Spiel intensiv und konzentriert agiert. Ich bin sehr froh, dass wir nach dem schwachen Spiel gegen Tübingen ein Statement gesetzt haben. Die Jungs haben super als Mannschaft gespielt und den Ball gut bewegt«, bilanzierte ein zufriedener Pointers-Coach Dörr.

Gießen: Gansel (10), Henke (2), Kenntemich (5), Klisura (3), Kosel (8), Mayer (14), Miller (16), Reinwald (15), Schäfer (16), Turudic (14).

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • licher
  • lichthaus-rohrbach
  • pot
  • sk-die-fachpraxis
  • toprak-hessler
  • velten-geruestbau