HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Situation wird der komplette Trainingsbetrieb der ROTH Energie Giessen Pointers mit sofortiger Wirkung pausiert!

»Ein fantastischer Abend«

Den Gießen Pointers gelingt die Revanche gegen SC Bergstraße

(lad). In der Hinrunde hatten die VfB Gießen Pointers in der 2. Basketball-Regionalliga nach fünf Siegen hintereinander kurz vor der Tabellenführung gestanden, als der SC Bergstraße den Lauf der Mittelhessen in letzter Sekunde mit dem 68:67 beendete und die Hoffnungen auf Platz zerstörte. Die Südhessen ihrerseits konnten damals eine Serie von elf Siegen starten. Nun war Zeit für den VfB, Revanche zu nehmen – und diese ist geglückt: Die Pointers fegten den Rangzweiten mit 88:66 aus der Theodor-Litt-Halle.

Damit können nun sogar die Mittelhessen wieder auf den zweiten Tabellenplatz hoffen, denn der Rückstand auf Bergstraße beträgt jetzt nur noch zwei Siege – bei gewonnenem direktem Vergleich.

»Wir haben uns schon länger auf dieses Rückspiel vorbereitet, und man kann sagen, dass wir sie auseinandergenommen haben«, erklärte Pointers-Trainer Dejan Kostic zufrieden. Denn Gießen wusste genau, wo die Stärken der Bergsträßer liegen – und nahm ihnen diese völlig. So wurden Pointguard Yann Gröhlich und Center Tilman Isensee (zusammen normalerweise 35 Punkte pro Spiel) von der guten VfB-Defense völlig abgemeldet. Und Gießen hatte seinen Gameplan, den es auch souverän umsetzte: Mal schnell, mal langsam, mal inside, mal outside. »Wir haben alles gezeigt, was eine gute Mannschaft ausmacht«, lobte Kostic.

Schon der 6:0-Start war ein kleiner Vorgeschmack, auch wenn der SCB im erstenViertel den Schaden noch in Grenzen halten und die Pointers-Führung auf 27:22 schrumpfen konnte. Aber zur Halbzeitpause baute der VfB, der vor allem den Rebound deutlich kontrollierte, den Vorsprung bereits auf 47:36 aus. Und die Vorentscheidung ließ auch nicht lange auf sich warten: Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit zog Gießen innerhalb von zwei Minuten von 53:43 auf 64:43 (24.) davon, was bereits das siegbringende Polster sein sollte. »Ich hatte schon vor dem Spiel das Gefühl, dass wir gewinnen. Das war ein fantastischer Abend«, so Kostic.

Pointers: Dörr (20), Gansel (6), Göttker, Henke (3), Hoxhallari (12), Kenntemich (5), Mehmed, Pavlovic (12), Rotaru (9), Schäfer (19), Ziring (2).

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung | 27.02.2017

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • akropolis-restaurant
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gude
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • lichthaus-rohrbach
  • noble-cars
  • sk-die-fachpraxis
  • velten-geruestbau