Foto: Sven Kuczera Photography

Pointers brennen Offensivfeuerwerk ab

(lad) „Ich habe zu Dejan gesagt: Wechsel mich ein. Denn ich wusste – der geht rein“, strahlte Malte Herwig. Wenige Momente zuvor hatte der Center der VfB Gießen Pointers das Spielfeld betreten, den Ball bei der ersten Berührung (obwohl noch 15 Sekunden zu spielen waren und der Angriff erst begonnne hatte) einfach von der Mittellinie auf den Gästekorb geworfen – und unter euphorischem Jubel getroffen. Diese Situation symbolisierte überdeutlich, was schon in den 40 Minuten zuvor passiert war: Der VfB spielte wie im Rausch Traumbasketball, und der Dreier Herwigs bedeutete das sagenhafte 120:68 (59:34) gegen die chancenlose SKG Roßdorf.

Auch Pointers-Trainer Dejan Kostic, der erst am Sonntag trotz einer starken Leistung noch die letzte fehlende Konsequenz seines Teams bemängelt hatte, fand ausschließlich lobende Worte: „Ich hatte definitiv nicht mit so einem Ergebnis gerechnet. Wir spielen guten, team-dienlichen Basketball, und die Defense funktioniert perfekt. Ich bin absolut zufrieden und fand heute alle gut.“ Und der Coach hatte Recht: Er konnte viel wechseln, und immer wieder kamen von der Bank neue Impulse. Eine überragende Partie machte wieder einmal Mario Kragulj, der mit hoher Geschwindigkeit, starker Technik und einem selbstlosen Auge für den Mitspieler agierte. Gemeinsam mit Tim Kraushaar bildete er ein ausgezeichnetes Pointguard-Duo, das dem Gegner keine Chance ließ. Auch auf den großen Positionen war der VfB seinem Gast überlegen, wo die Gastgeber durch effektives High-low-Spiel scorten. Vollstrecker war hier immer wieder Herwig, während Kapitän David Henke und „Aushilfe“ Felix Rotaru vor allem in der Defensive wertvoll war. Hohe Treffsicherheit von außen bewies Christoph Kenntemich, der fünf Dreier ins Gesicht der SKG schoss. Auch Sven Schäfer fand sein Händchen von außen wieder. Mit Paul Schneider und Tobias Gansel brachten auch die anderen Jungspieler wichtige Impulse, während die Allrounder Zeljko Pavlovic und Jeremy Burright gewohnt effektiv spielten. So ließ schon der 12:2-Start auf Großes hoffen, was der Tabellenführer sukzessive ausbaute. Die Hundert machte übrigens verdient der Mann des Tages voll: Mario Kragulj.

Pointers: Kraushaar (6), Schäfer (13), Kragulj (20), Pavlovic (27), Kenntemich (15), Schneider, Burright (15), Gansel (4), Henke (4), Rotaru (2), Herwig (14).

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • akropolis-restaurant
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gude
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • lichthaus-rohrbach
  • noble-cars
  • sk-die-fachpraxis
  • velten-geruestbau