Pointers droht Schwächung auf der Center-Position

(lad) Mit ihrem neuen Pointguard Harlan Fuller waren die VfB Gießen Pointers in der vergangenen Woche drauf und dran gewesen, die Basketball-Regionalliga-Spitzenmannschaft aus Tübingen zu schlagen und damit den vierten Heimsieg in Folge einzufahren. Letztlich reichte es zwar nicht zum Sieg, aber dennoch können die Mittelhessen erhobenen Hauptes am Samstag (Tip- Off: 20 Uhr) zu den ifm Baskets Konstanz fahren.

16. Spieltag - Vorbericht

Allerdings werden die Pointers am Bodensee klarer Außenseiter sein, und zwar nicht nur, weil das süddeutsche Gewässer den Gießener Schwanenteich alt aussehen lässt: Konstanz ist derzeit in einer richtig starken Verfassung und zählt zu den Titelanwärtern. Fünfmal in Folge gewannen die Baskets zuletzt, nachdem sie letztmals im Topspiel gegen Tabellenführer Elchingen verloren hatten. Vor allem das Inside-Spiel ist die Stärke der Konstanzer, die mit 41 Rebounds pro Partie die besten Rebounder der ganzen Liga sind. Das bekam Gießen bereits in der Hinrunde zu spüren, als es bei der deutlichen 68:89-Niederlage das Rebound-Verhältnis gegen Konstanz mit sage und schreibe 22:62 verlor.

Allerdings verloren die Baden-Württemberger mit Stefan Fekete ihren besten Mann, der mittlerweile in der ersten ungarischen Liga auf Korbjagd geht. Der Pointguard war der Kopf der Mannschaft, der zudem mit Werten von 16,5 Punkten, 4,3 Rebounds, 4,5 Assists und 2,3 Steals pro Begegnung glänzen konnte. Aber mit seinem Bruder Nikola und Aufbauspieler Marko Radulovic hat Konstanz nach wie vor zwei Top-Guards in seinen Reihen, außerdem hält Abwehrchef Christopher Gore die Defense beisammen. Offensiv schlagen vor allem der zuletzt gesperrte Hannes Osterwalder, Henrik Schinke und Eduard Foth durch.

»Das ist eine hammerharte Mannschaft, die schnell und aggressiv spielt. Gegen ihre Penetration müssen wir die Lücken zumachen «, gibt VfB-Trainer Oleg Rachmakow die Marschroute vor, der mit seinem neuen Pointguard Fuller bislang zufrieden ist: »Er ist gut drauf und bringt ein gutes Klima in die Mannschaft.« So ist zwar die Guard- Ebene gestärkt, aber dafür droht gerade gegen Konstanz eine Schwächung der Center-Position. Neben Zeljko Pavlovic ist nämlich auch der Einsatz des Center-Duos Felix Rotaru und Oliver Biallas fraglich, was die Gießener wohl nur schwer verkraften könnten. »Ich hoffe, dass wir trotzdem unsere Defense stärken, und nächste Woche geht es dann hoffentlich komplett weiter«, so Rachmakow.

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • akropolis-restaurant
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gude
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • lichthaus-rohrbach
  • noble-cars
  • sk-die-fachpraxis
  • velten-geruestbau