VfB-Heimserie soll halten

Pointers gegen defensivstarke Tübinger

(lad) Die VfB Gießen Pointers stecken in der 1. Basketball-Regionalliga zwar auch nach dem Jahreswechsel mitten im Abstiegskampf, aber dennoch gilt es für die Mittelhessen, im ersten Punktspiel 2015 eine Serie zu verteidigen: Gegen den SV Tübingen (Sa., 19.30 Uhr, Sporthalle Theodor-Litt-Schule) will der VfB den vierten Heimsieg in Folge einfahren. Die Aussichten dafür sind nach Einschätzung des VfB-Trainers Oleg Rachmakow gar nicht so schlecht: »Wir sind jetzt alle beisammen, sind regelmäßig im Training und hatten ein gutes Trainingsspiel gegen Lich, das geholfen hat. Jetzt gucken wir mal, was im neuen Jahr passiert«, so der Coach, der eventuell auf den angeschlagenen Henry Volkert verzichten muss.

15. Spieltag - Vorbericht

Die schwäbischen Gäste hatten vor der Winterpause einen ordentlichen Lauf: Nach sechs Siegen in Folge musste sich die Talentschmiede des Bundesligisten Walter Tigers Tübingen erst im letzten Spiel vor der Pause dem Tabellenführer aus Elchingen mit 83:86 geschlagen geben – im Falle eines Sieges wäre der Tabellenvierte Tübingen sogar nur noch einen Sieg vom Platz an der Sonne entfernt gewesen. Dennoch hatten die Pointers bereits in der Hinrunde alle Chancen auf einen Sieg gegen den SV: Nach drei Vierteln lagen die Mittelhessen mit 52:54 fast gleichauf, bevor Center Oliver Biallas nach einem harten gegnerischen Foul verletzt ins Krankenhaus musste und der Spielfluss riss.

Was Tübingen auszeichnet, ist die beste Defense der Liga: Nur 65 Gegenpunkte lassen die Schwaben pro Spiel zu. Dies ist vor allem den erfahrenen Akteuren zu verdanken, denn drei Leistungsträger sind bereits jeweils um die 30 Jahre alt. So bilden die beiden zwei Meter großen Rouven Hänig und der ehemalige Bundesligaspieler Vildan Mitku auf den Flügeln ein brandgefährliches Duo, das offensiv mit 30 Punkten pro Partie durchschlägt. Dritter Routinier ist Guard Max Kochendörfer, der von der Dreierlinie auftrumpft.Von den jungen Doppellizenzspielern der Walter Tigers wandelte sich Julian Albus zum Leistungsträger, er erzielt 11,5 Punkte pro Spiel und setzt seine Mitspieler mit 4,7 Assists in Szene.

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • akropolis-restaurant
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gude
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • lichthaus-rohrbach
  • noble-cars
  • sk-die-fachpraxis
  • velten-geruestbau