30 Punkte von Volkert

Zweiter Heimsieg in Folge für die Gießen Pointers: 89:83 gegen Crailsheim II

(lad) Nach ihrem ernüchternden Saisonstart in die Basketball-Regionalliga haben die VfB Gießen Pointers mittlerweile einen bedeutenden Schritt nach vorne gemacht und sich als Team gefunden. Den Lohn für die erfolgreiche Arbeit holte sich die Mannschaft des Trainerduos Oleg Rachmakow und Jan Villwock am Samstagabend ab, als es durch das 89:83 (44:37) gegen den TSV Crailsheim II den zweiten Heimsieg in Folge einfuhr. »Ich bin sehr zufrieden. Wir haben sehr guten Basketball gespielt und uns als Team weiter entwickelt. Wir haben das Spiel von Anfang an kontrolliert, und im letzten Viertel war auch noch die Halle richtig laut, und die Zuschauer haben uns geholfen – das hat mich gefreut«, zog Rachmakow ein rundum positives Fazit nach der Partie.

11. Spieltag - Spielbericht

So verpennte Gießen im Gegensatz zur letzten Woche diesmal nicht den Start, sondern überrollte stattdessen seinen geschockten Gegner, der sichtlich auf weniger Schlagkraft der Mittelhessen spekuliert hatte. Zum ersten Mal seit langem glänzte der VfB mit starken Quoten von 53,2 Prozent aus dem Zweierbereich und sehr guten 44,4 Prozent von der Dreierlinie. Schon nach wenigen Sekunden gab Henry Volkert mit einem versenkten Dreier einen Vorgeschmack auf das ab, was den Gast in der Theodor-Litt-Halle noch erwarten sollte: Bis zum Spielende traf der Guard sechs von zehn Dreierversuchen und kam damit auf bärenstarke 30 Punkte. Dank der hervorragend funktionierenden Manndeckung ging Gießen somit über ein 13:4 bereits auf 22:9 (9.) davon und hatte damit ein beruhigendes Polster. Crailsheim verkürzte zwar zum Viertelende noch einmal moderat (13:22), aber die Pointers gaben nun ordentlich Gas, spielten Würfe frei und trafen hochprozentig. Über das 31:14 führte der VfB nach 16 Spielminuten sogar schon mit 42:23. Nun lief aufseiten der Bundesligareserve der Merlins aber Ex-Profi Christoph Tetzner heiß, der bis zum Viertelende noch neun Punkte erzielte und seine Farben auf 37:44 zum Seitenwechsel heranbrachte. Bis zum Schluss sollte der Powerforward auf 32 Punkte und 16 Rebounds kommen und somit verhindern, dass sein Team vorzeitig von den Pointers an die Wand gespielt wurde.

Aber Gießen ließen sich von der TetznerShow nicht beirren, stellte im dritten Viertel auf eine 3:2-Zone um, und auch die Bankspieler, die die foulbelasteten Leistungsträ- ger entlasteten, machten einen glänzenden Job. Beim 59:44 (25.) war das Polster wieder komfortabel, und mit 70:60 begann das Schlussviertel. Hier schockte Tetzner die Hausherren kurzzeitig mit fünf schnellen Punkten, sodass es nur noch 70:65 für Gie- ßen stand. Aber nun pushte die jubelnde Halle die kämpfenden Pointers, auch die letzte Reserve aus sich herauszuholen, und als Alex Göttker 35 Sekunden per Freiwurf das 87:80 erzielte, war klar, dass der Sieg in trockenen Tüchern war.

VfB Gießen Pointers: Schäfer (2), Volkert (30/6), Kraushaar (4), Gansel, Göttker (6), Pavlovic (16/2), Kragulj, Biallas (11), Henke (4), Felix Rotaru (12), Lev Ron (4).

  • roth-energie
  • volksbank-mittelhessen
  • buechner-barella
  • cornus-bosch-steuerberater
  • lahn-city-car
  • pelikan-apotheken
  • printline
  • sport-point
  • aem-prosound-light
  • auto-haeuser-pohlheim
  • chris-kettner-fotodesign
  • fischer-logistik
  • gutburgerlich
  • kuechenstudio-michel
  • licher
  • lichthaus-rohrbach
  • pot
  • sk-die-fachpraxis
  • toprak-hessler
  • velten-geruestbau