VfB Giessen Pointers

Giessen Pointers bei Google+ Giessen Pointers bei facebook Giessen Pointers bei twitter Giessen Pointers bei Youtube

Home
Montag, 22. Dezember 2014 07:13
RELAUNCH

Die VfB Giessen Pointers haben eine neue Webseite!


Die bisherige Seite bleibt vorerst weiter erreichbar, wird aber nicht mehr weiter gepflegt.
Sie dient nur als Archiv für die Spielberichte der vergangenen Jahre.


weiter zur neuen Webseite:
www.giessen-pointers.de
22. Spieltag - Vorbericht
Freitag, 24. Februar 2012

Gießen empfängt Leipzig zum letzten Punktspiel


Letztes Punktspiel der Pro-B-Saison 2011/12, letzte Chance für die VfB Giessen Pointers, noch einmal Selbstvertrauen für die im März bevorstehenden Playdowns zu tanken. Am Samstag (19.30 Uhr, Osthalle) empfangen die Mittelhessen die Uni-Riesen Leipzig, was eine höchst anspruchsvolle Generalprobe für das Abstiegsduell gegen den 14-fachen Deutschen Meister Bayer Giants Leverkusen sein wird. Denn wenn es Gießen im Schlimmstfall dort nicht gelingen sollte, die lange Geschichte des Rekordmeisters um das traurige Kapitel des sportlichen Abstiegs in die Regionalliga zu ergänzen, dann wäre das Heimspiel gegen Leipzig gleichbedeutend mit dem vorerst letzten Pro-B-Spiel der Pointers. Und dies sollte nur ein Grund mehr für die Anhänger sein, ihre Mannschaft gegen die Uni-Riesen mit allen Kräften zu unterstützen, um das Team zu einer ordentlichen Leistung zu pushen.

„Für uns geht es darum, uns in einer guten Verfassung zu präsentieren – wir geben gegen Leipzig alles“, baut Pointers-Trainer Dejan Kostic darauf, dass seine Mannschaft die positiven Auftritte der letzten Wochen bestätigt und pünktlich vor den Entscheidungsspielen gegen Leverkusen nun gegen die Sachsen noch einen Entwicklungsschritt draufsetzt. Aber inwiefern die Uni-Riesen ein geeigneter Gegner für dieses Vorhaben sind, wird sich zeigen. Denn nach der Einschätzung von Kostic ist die Mannschaft aus der Kulturmetropole ein unangenehmer Herausforderer: „Leipzig ist ein komplizierter Gegner, der uns nicht liegt. Sie spielen schnell, beweglich, sind auf den großen Positionen gut und haben uns im Hinrundenspiel vor allem beim Rebounding, dem Block und bei der Transition-Defense Probleme bereitet. Sie spielen einen ganz anderen Basketball als die meisten Teams“, erinnert der Coach an die klare 63:87-Niederlage in der Hinrunde. Auffälligste Spieler des Aufstiegsaspiranten sind die beiden Amerikaner Lamar Morinia und Monyea Pratt: Beide haben einen Schnitt von über 15 Punkten pro Spiel sowie von knapp fünf Assists. Zudem unterstützt Pratt mit 7,6 Rebounds die groß gewachsenen Ralph Schirmer und Walter Simon und sorgt somit dafür, dass die offensivstarken Sachsen unter den Brettern eine Macht sind. Die beiden letztgenannten punkten zudem ebenfalls regelmäßig zweistellig. Auch einen äußerst treffsicheren Scharfschützen kann die Mannschaft, die im letzten Jahr noch in der Nordgruppe der Pro B spielte, aufbieten; Kai-Uwe Kranz empfiehlt sich hier mit einer stattlichen Quote von beinahe 50 Prozent.

Da es für das nominell also stark besetzte Leipzig seinerseits noch darum geht, ob es als Zweiter, Dritter oder Vierter der Südgruppe in die Playoffs geht, werden die Pointers keine Almosen erwarten dürfen. Aber die motivierten Gießener werden in Bestbesetzung alles daran setzen, dem Favoriten so ebenbürtig wie möglich zu begegnen.
 
< Zurück   Weiter >